Burgund

Burgund

Das Burgund ist ein ganz aussergewöhnliches Weinanbaugebiet. Und Burgunder Wein hat etwas mysthisches. Es ist das Land des Chardonnay und des Pinot Noir. Beide Traubensorten haben im Burgund ihren Ursprung. Und hier im Burgund dreht sich alles ums Terroir.
Es gibt eine schier unglaubliche Anzahl von Weinbergen und das kann unglaublich verwirrend sein.
Der Begriff Terroir und damit die vielen verschiedenen Weinbergsbezeichnungen gehen auf die Druiden und den Animismus zurück. Der Animismus geht davon aus, dass alle Dinge eine Seele haben, also auch Weinberge mit den Steinen und der Erde darin. Als man im Burgund mit dem Weinbau begann, merkte man rasch, dass die Weine aus verschiedenen Weinbergen unterschiedlich schmeckten.
Als die katholische Kirche aufkam, welche grossen Einfluss auf den Weinbau im Burgund hatte, übernahm sie den Begriff des Terroir. Anstatt die verschiedenen Weine zusammen zu keltern und etwas Einheitliches zu produzieren, werteten die Mönche diese Unterschiede als Botschaft von Gott. Und sie begannen die Weinberge des Burgund nach den Geschmacksrichtungen der Weine zu unterscheiden.
Das Mosaik von 1600 verschiedenen Weinbergen im Burgund ist also kein Zufall.
Versteht man das und die 2000 jährige Geschichte des Weinbau im Burgund, dann trinkt man ein Glas La Boudriotte aus Chassagne Montrachet vielleicht ein bisschen anders.
Man merkt nicht nur, dass dieses Glas Wein unglaublich gut ist, sondern begreift, dass Generationen von Weinbauern mit grösster Hingabe ans Werk gingen, um diese spezielle Charakteristik herauszuarbeiten.

Ergebnisse 1 – 12 von 63 werden angezeigt